Newsletter

Ein Newsletter wird häufig als elektronischer Infobrief, meist in Form einer E-Mail, zum Zweck von Mitteilungen oder von Werbung verwendet. Für den Empfang von Newslettern ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass der Empfänger im Vorfeld seine ausdrückliche Genehmigung erteilt, was in der Regel in Form einer elektronischen Registrierung erfolgt. Ebenso hat der Empfänger jederzeit die Möglichkeit sich aus der Verteilerliste für künftige Newsletter auszutragen.

Digitaler Verbraucherschutz

Der digitale Verbraucherschutz hat zum Ziel, Endkunden durch die Etablierung von grundlegenden Sicherheitsstandards sowie durch Informationen und Sensibilisierung vor cyber-kriminellen Handlungen zu schützen. Weitere Ziele sind die Warnung vor aktuellen und strukturellen Sicherheitsrisiken bei gängigen und etablierten IT-Systemen und -Diensten sowie die Unterstützung von befugten Stellen, um berechtigte Sicherheitsinteressen bei Herstellern und Diensteanbietern durchzusetzen.

PRIMAKLIMA e. V.

Der eingetragene Verein PRIMAKLIMA engagiert sich seit inzwischen annähernd 30 Jahren für den Klimaschutz indem er sich für die Erhaltung und Erweiterung von Wäldern einsetzt. Durch das Engagement von PRIMAKLIMA e. V. konnten somit bisher mehr als 14 Millionen Bäume gepflanzt werden. Seit 2019 besteht eine Partnerschaft mit dem Fachverband deutscher Webseiten-Betreiber, um die durch Webseiten entstehenden CO2-Emissionen zu kompensieren und dadurch gemeinsam einen weiteren Beitrag zum aktiven Umweltschutz zu leisten.

BVDS – Bundesverband Deutsche Startups e. V.

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V., kurz BVDS, sieht sich als Repräsentant und Stimme aller deutschen Startups und engagiert sich für ein gründerfreundliches Klima in Deutschland, um Selbständigkeit zu fördern und Hürden für Gründungen zu verringern. Der Verband hat seinen Sitz in Berlin.

Bing Ads

Bing Ads ist ein Dienst der Internetsuchmaschine Bing. Bing Ads ist eine Antwort auf den Service Google Adwords, in dessen Rahmen Webseitenbetreiber Werbeanzeigen auf der ersten Seite der Suchergebnisse schalten können. Wie beim Vorbild bezahlen Webseitenbetreiber auch bei Bing Ads erst bei Erfolg. Pro Klick wird ein vorher festgelegter Betrag fällig.

NAN-Leistungen

NAN-Leistungen oder ausgeschrieben Nachauftragnehmerleistungen umfassen die Dienste, die ein Nachauftragnehmer einem Hauptauftragnehmer leisten muss. Der Nachauftragnehmer erbringt Teilleistungen im Rahmen eines Auftrags des Hauptauftragnehmers. Teilleistungen von anderen Subunternehmen darf er nur nach der Autorisierung des Hauptauftragnehmers einholen.

SEA

Das Search Engine Advertising (Englisch für Suchmaschinenwerbung, kurz SEA) ist neben der SEO einer der wichtigsten Mechanismen des Suchmaschinenmarketings. Mittels SEA werden Werbeanzeigen oberhalb der organischen Suchergebnisse bei Suchmaschinen platziert. Dies erzeugt ein Höchstmaß an Sichtbarkeit. Der Dienst Google AdWords ist ein bekanntes Beispiel für SEA.

SEM

Das Search Engine Marketing (Suchmaschinenmarketing, kurz SEM) umfasst in der Praxis zwei Teilaspekte, die SEA und die SEO. Wichtigstes Ziel des SEM ist die Generierung von Traffic, also Betrieb, auf einer Webseite. Hierfür muss die Webseite optimal aufgebaut sein und sich oben in den Suchergebnissen bei Suchmaschinen wie Google und Co. präsentieren.

PSD2

Die PSD2 oder Zweite Zahlungsdienstleisterrichtlinie ist seit dem 13. Januar 2018 in kraft und soll unter anderem Online-Transaktionen gleichzeitig vereinfachen und sicherer gestalten. Hierfür muss der Auftraggeber einer Transaktion, oft der Kunde, seine Identität mit einer 2-faktoriellen Authentifikation verifizieren (z.B. durch PIN und Handynummer).

Reseller

Unter dem Begriff Reseller versteht man einen Fachhändler, der eine Vermittlerposition zwischen Hersteller und Kunden einnimmt. Manchmal ist auch ein Großhändler zwischengeschaltet. Der Reseller sorgt indirekt für den Vertrieb von Waren. Hierbei erwirbt er die Produkte günstiger vom Hersteller und verkauft sie anschließend zum Marktpreis an die Konsumenten.

KMU

KMU ist die Abkürzung für Kleinere und mittelständische Unternehmen. Ausschlaggebend für die Einordnung ist hierbei vor allem die Zahl der Mitarbeiter. Während Kleinstunternehmen lediglich über bis zu 9 Mitarbeiter verfügen und Kleinunternehmen nicht mehr als 49 Mitarbeiter beschäftigen, arbeiten in einem mittleren Unternehmen bis zu 249 Mitarbeiter.

Marketing

Steht im Englischen für die Absatzwirtschaft eines Unternehmens. Im Marketing wird die Positionierung eines Unternehmens am Markt vorangetrieben. Die Vermarktung dient einerseits dazu, die Vision, die Inhalte oder das Design eines Unternehmens sendungsstark zu platzieren. Andererseits hilft Marketing beim Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung.

CRM – Customer Relationship Management

CRM ist die Abkürzung für Customer Relationship Management oder auf Deutsch Kundenbeziehungsmanagement oder Kundenpflege. Unter dem CRM sind alle Maßnahmen zusammengefasst, die sich mit der Beziehung zu Neukunden, Bestandskunden und potenziellen Kunden befassen. Eine systematische Strategie bei der Kundenpflege unterstützt Unternehmen bei der langfristigen Kundenbindung.

Feedback

Englischer Begriff, der eine Rückmeldung oder Bewertung bezeichnet. Heutzutage wird Feedback in der Wirtschaft als Mittel zur Optimierung der Kundenbeziehung, des Produktes, der Geschäftsprozesse oder der Dienstleistung eingesetzt. Die Datensicherung via Feedback erleichtert die Analyse des Status Quo und ermöglicht eine empirische Grundlage für die Anpassung von Konzepten, Ideen oder Praktiken.